Latest-Overview
Latest News
Latest Reviews
Latest Stories & more
FSR Player
Hauptmenü
Start
News
Reviews
Live
Stories
Tourdaten
FSR aStore
Galerie
Links
Kontakt
     
Suche
Newsletter
Affiliates
Charity
Das FSR Magazin unterstützt die McDonalds Kinderhilfe Aachen:
Banner
Start :: Reviews :: Interview mit IntoXication Twitter

   Interview mit IntoXication Mittwoch, 17. November 2010 // Faddy   
Nachdem die Bozener Band IntoXication vor kurzem ihr zweites Album via Airbagpromo Records veröffentlicht hat, konnten wir Dominik für ein Interview erreichen.

Als ich von Daniels verlassen der Band hörte, dachte ich zuerst, dass es das wohl für IntoXication gewesen ist. Hattet ihr Probleme die Stelle an der Gitarre zu ersetzen?
Den Part an der Gitarre habe ich übernommen. Zuerst saß ich am Schlagzeug, doch da ich eigentlich Gitarrist bin, war für Martin und mich klar, dass ich an die Gitarre wechsel und wir gemeinsam die Songs fürs neue Album schreiben. Daher haben wir einen neuen Drummer gesucht, und schon beim Ersten der in den Proberaum kam, wussten wir - IntoXication ist endlich komplett



Bereits beim ersten durchhören von "Kill yourself and go to Holywood" fiel mir auf, dass ihr deutlich punkiger geworden seid. Woher kam dieser Stilwechsel?
Wir wollten ganz klar von neuem beginnen und da alle eingentlichen Gründer der Band, die den Musikstil auf dem Debüt vorgaben, inzwischen die Band verlassen haben wollten wir unsere Privaten Vorlieben ins Album einfließen lassen. Beeinflusst wurden wir dabei von Bands im Punk-, Post- und Metalcore Bereich wie A Day To Remember, Comeback Kid und Bring Me The Horizon.


Wieso habt ihr euer neues Album nicht mehr in Deutsch, sondern in Englisch aufgenommen?
Die Englischen Lyrics sind mit unserem neuen Stil einfach viel kompatibler.


Mir persönlich gefällt das Album "Kill yourself and go to Holywood" viel besser als der Vorgänger. Aber wie haben eure Fans den Stilwechsel aufgenommen?
Was uns ziemlich gefreut und überrascht hat ist, dass wir durch die neue Platte jetzt in Südtirol doppelt soviele Fans plötzlich haben und auch wirklich endlich alle Kritiker auf unserer Seite haben. Was auch die Downloadzahlen auf Airbagpromo bestätigen. Wir haben dort nach ca. einem Monat mit dem neuen Album gleich viele Downloads wie mit unserem Debüt nach über einem Jahr.


Das neue Album trägt einen ungewöhnlichen Namen. Wie kam der Albumtitel zustande?
Der Albumtitel ist irgendwann einfach da gewesen. =) Hollywood steht als Metapher für Erfolg, da immer mehr bekannte Bands sich zu Verrätern ihres Genres bekennen, um mehr Kohle zu schöpfen und im Radio gespielt zu werden. Wir wollen damit sagen, dass wir die Musik machen die uns gefällt, unabhängig wie erfolgreich wir damit sein werden.


Ihr habt jetzt in kurzer Zeit bereits zwei Alben veröffentlicht. Wollt ihr in dem Tempo weiter machen? ^^
Die Studioarbeit macht uns einfach wahnsinnigen Spaß und wenn dabei jedes Jahr ein Album herauskommt, wird natürlich so weiter gemacht. Ein Album ist auch immer ein Resüme für uns, wir wir uns Songtechnisch und spielerisch in einem Jahr weiterentwickelt haben.


Was sind eure nächsten Ziele mit IntoXication?
Ganz klar die Konzertbühnen Europas zu erobern. =) Nein, wir wollen unbedingt versuchen uns im Ausland einen Namen zu machen und so viel wie möglich Konzerterfahrung zu sammeln. Jeder kann uns dabei helfen wenn er einen geilen Gig für uns hat. Egal wo…


Können wir in nächster Zeit auf eine Tour durch Deutschland rechnen?
Ich glaube das wäre der Traum von uns allen und wir werden alles daran setzen ihn zu verwirklichen.


Danke für die Antworten.
Beste Grüße Dominik

 
(c) 2009-2010 FSR Magazin // powered by Joomla!, designed by RedCape Media